Aufgaben

Die Hans Pfitzner-Gesellschaft e.V. mit Sitz in München besteht seit 1950. Sie sieht sich in der Nachfolge des Hans-Pfitzner-Vereins, der 1918 gegründet wurde und für den Thomas Mann zum Beitritt aufrief.

Hans Pfitzner (1869-1949) ist einer der bedeutendsten Komponisten jener Generation, die aus der Spätromantik hervorgegangen ist und die Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entscheidend mitgeprägt hat.

Die Hans Pfitzner-Gesellschaft tritt für das Werk Pfitzners ein in der Überzeugung, dass seine Musik im Wandel der Stile ihren hohen Wert bewahrt hat. Sie richtet ihren Blick ebenso auf das musikalische Umfeld und versucht, auch den literarischen Äusserungen Pfitzners gerecht zu werden.

Die Hans Pfitzner-Gesellschaft wendet sich an Musiker, Musikfreunde und Musikwissenschaftler im In- und Ausland.

Die Arbeit der Hans Pfitzner-Gesellschaft umfasst:

Veranstaltung von musikalischen Wettbewerben und wissenschaftlichen Tagungen
Kritische Editionen der Werke Pfitzners
Sichtung des Nachlasses und Herausgabe noch ungedruckter Werke
Veröffentlichungen im Rahmen einer eigenen Publikationsreihe im Verlag Hans Schneider, Tutzing
Förderung von Aufführungen der Werke Hans Pfitzners
Aufbau und Pflege eines Hans Pfitzner-Archivs an der Universität Würzburg